Rote Ahr / Walporzheim

Eine erneute Rundwanderung an der Ahr stand an.
Wie die letzten "Rote Ahr" - Wanderungen nutzen wir hierbei ein Teilstück des Rotweinwanderweges und basteln uns hieraus eine Rundtour.

Dieses Mal starteten wir in Walporzheim, genauer geschrieben zwischen der Römischen Villa und dem ehemaligen Regierungsbunker.

Die Weinlese ist in vollem Gange, so finden sich hier nur wenige Bilder, da keine Personen fotografiert wurden.

Bei dieser Wanderung haben wir es einfach.
Starten wir doch in direkter Nähe des Rotweinwanderweges, der knapp oberhalb des Parkplatzes entlangführt.

Vorbei am - deutlich auch aus dem Tal sichtbaren Hotel - folgen wir der Wegemarkierung des Rotweinwanderwegs (im Folgenden RWW) in Richtung Altenahr.

Ein kurzer Blick zurück auf Ahrweiler bzw. Bad Neuenahr.
Ein Teil der Trauben ist schon gelesen, andere Rebstöcke hängen noch voll.
Es herrscht an diesem Tag jedoch reger Arbeitsbetrieb.

Mit einem Abstecher zur Aussichtsplattform "Bunte Kuh" - hier wurde gerade besonders fleißig gelesen - und vorbei an zwei - hier sehr bekannten - Einkehrmöglichkeiten, gehen wir auf die nächste Aussichtsplattform zu.


Es handelt sich um die Schutzhütte "Fischley", die etwas versteckter liegt.
Der Blick hinab in das Ahrtal lässt uns immer noch verstummen. Die Folgen der Flutkatastrophe 2021 sind immer noch allgegenwärtig.

Etwa mittig im Bild ist der Felsen unterhalb der "Katzley" zu erkennen.
Hier sind sogar Felsstücke aus dem Berg durch die Flut herausgebrochen worden.


Wir befinden uns nicht mehr weit von Marienthal entfernt.
Der RWW führt am Ortsrand vorbei.
Wie immer schaue ich nach den Wasserstandsmarken der Flut an den Häusern im Tal.
Jedesmal "erschrecke" ich, wie hoch diese an den Häusern zu erkennen sind, also wie hoch das Wasser stand.

Dann folgt der Blick auf dieser Höhe in den Rest des Tals.
Es ist einfach unbeschreiblich unglaublich.


Ein Blick auf die Klosterruine Marienthal und es geht weiter in Richtung Dernau.

Kurz vor Dernau leiten wir nun den Wendepunkt der Wanderung ein und gehen in Kehren hinauf in die Höhe.

Hierdurch laufen wir oberhalb von Marienthal wieder zurück und setzen am Ende noch eine Schleife entlang des ehemaligen Regierungsbunkers, bevor wir zu unserem gewählten Ausgangspunkt zurückkehren.

Mehr Eindrücke der Wanderung dürftet Ihr aus dem nachfolgenden Video eher entnehmen können.

Videozusammenschnitt (FullHD):

 


Track, Übersicht etc.: