Silberne Kuh an der Ahr

Den schöneren Tag an diesem Wochenende genutzt und eine Runde an der Ahr gedreht.
So oder so ähnlich schon gegangen, aber ich wollte keine ellenlange Anreise haben und hatte zudem noch einen Termin gegen Mittag vor der Nase.

Vom Parkplatz zwischen der Römervilla und dem Regierungsbunker am Silberberg starte ich die Rundtour im Gegenuhrzeigersinn und gehe daher in grobe Richtung Lantershofen.
Zwischendurch ein Blick zurück.
Auf dem Rückweg werde ich an der unten links im Bild zu erahnenden Römervilla vorbeikommen.

Doch zuerst geht es auf einem Teilstück des Rotweinwanderwegs oberhalb von Bad Neuenahr in Richtung Rhein.
Mittig im rechten Teil des Bildes kann man die Erhebung der Landskrone erkennen.

Um die frühe Uhrzeit ist es noch leer auf den Wegen.
So gefällt mir das.

Gleichzeitig bin ich auf einem Teilstück des Weinbau-Lehrpfades unterwegs.


Im Adenbachtal erreichen wir diese Brückenpfeiler (Blick zurück).

Zitat [Quelle]:
"Die Brückenpfeiler im Adenbachtal bei Ahrweiler wurden von 1921 bis 1923 für die Strategische Bahn Neuss - Kreuzberg - Metz gebaut, sind aber nie fertig gestellt und genutzt worden."


Nach Erreichen des selbstgewählten ersten Wendepunktes meiner Tour erreiche ich die Weinbergskapelle St. Urban.

Blick an der Scheibe hinein:

Da ich quasi nur höhenversetzt zum Hinweg unterwegs bin, blicke ich von etwas höherer Position wieder auf die Brückenpfeiler.

Es ist schon früh am morgen sehr warm, so dass ein Weg durch den kühlenden Wald angenehm ist.



Ich erreiche nun den ehemaligen Regierungsbunker.
Neben dem eigentlichen Zugang dorthin führt der Rotweinwanderweg durch den schmaleren linken Weg weiter.

Jetzt wird es etwas anstrengender, da mich der Weg nunmehr stetig in die Höhe führt

So passiere ich das oberhalb in den Weinbergen gelegene und weithin sichtbare Hotel und gehe auf dem Rotweinwanderweg weiter in grobe Richtung Altenahr.

Das nächste Ziel liegt nun vor mir: die Aussichtsplattform oberhalb der "Bunte Kuh".

Eigentlich war geplant, den Bergpfad links neben der Plattform hinab zu gehen.
Allerdings ist der Weg durch Barken versperrt.
Ein Zettel weist darauf hin, dass unterhalb die Mauer abgerutscht ist und der Weg nicht begehbar ist.

Hier führt aber auch der offiziell beworbene und ausgeschilderte Rundweg 2 entlang.

Kein Hinweis auf der Homepage zu finden.

Wenn man Wege anlegt, um auch Besucher mit einer Vielzahl an Wanderwegen zu beglücken, so sollten diese auch auf aktuellem Stand sein; mindestens mit Hinweisen auf der Homepage.
Natürlich auch keine "Umleitung" ausgeschildert.

Bei mir in diesem Fall kein Problem, da ich mich hier grudsätzlich auskenne.

Als Besucher wäre ich mal wieder genervt gewesen.

So gehe ich ein kurzes Stück zurück und biege links in den Weg ein.
Hier geht direkt links ein ausgeschilderter Trampelpfad hinab in Richtung der Ahr.

So geht es in mehreren Schleifen hinab auf eine Zufahrtsstraße.


Ich erreiche letztlich das Weinhaus unterhalb der "Bunte Kuh".

So geht es für ein Stück entlang der Fahrtstraße und der Ahr in Richtung Walporzheim.

Ich passiere den Bahnhof Walporzheim.
Eine Zuwegung unterhalb der Fahrstraße habe ich zuvor passiert.

Ja. Es ist etwas lauter.


Bald erreiche ich auf diesem Weg wieder die Römervilla und gehe den Berg links hinauf zum Parkplatz.

Track: