Die Obedience-Gruppe Westerwald wächst

... und das ist gut so! 😁

Wir waren uns aber alle einig, dass wärmeres Wetter einfach mehr Spaß machen würde.


Zuerst aber vorab mit dem Rüden zunächst die Fußarbeit weiter vorangebracht.


Dazu gehört natürlich beim Anhalten auch die Grundstellung dazu.
Odin macht sich richtig gut. Ich bin sehr stolz auf ihn.


Mit Hilfe dann auch an der Box gearbeitet; diesmal aber auf Futter umgestellt.


Und da ich gerne mit triebigen Hunden arbeite, ein wenig die Beißwurst ins Spiel gebracht.


Auch hier zeigt sich Odin sehr klar im Kopf.
Im Beutetrieb fest, aber auch gut in die "Beuteruhe" zu bekommen.
Wirklich klasse.


Mit den weiteren Teams und teils Traineranwärtern ging es dann wieder in das Stehen hinein.
Hier bereits wieder dass Herantreten an den Hund - der stehen zu bleiben hat.


Auch mit den anderen Hunden die Box gearbeitet und in die Wiederholungsabrufe gegangen.



Verhalten gegenüber anderen Hunden.


Und natürlich "Hunde auflockern".


Hier wird Jilly in das STEH gebracht. Und da wir ja Rituale bilden, soll sich der Hund gerade zur Körpermitte des Hundeführers ausrichten (brauchen wir ja genauso - wenn auch dann mit Abstand - sowohl in der Beginner, wie in den folgenden Klassen in der Distanzkontrolle).


Ebenso hier im Anschluss wieder an den Hund zurücktreten, der Stehen bleiben muss und sich erst auf Kommando setzen darf. Klappt im Aufbau mit Leckerchen sehr gut.


Füttern aus der "Schnüss".


Schicken in die Box und danach drehen!


Wie immer: Hat sehr viel Spaß gemacht.

Wer Interesse hat:

> Westerwald (Ebernhahn): SV OG Ebernhahn
> Rhein / Ahr (Sinzig): SV OG Rhein-Ahr-Sinzig