Variante Langfigtal Altenahr

[148-17-664-4.2-486.6-4515.1]


Nach den Hunderunden mit den zwei alten Hunden ging es heute morgen mit Jilly in das Langfigtal bei Altenahr. Es handelt sich hierbei um ein 205 Hektar großes Naturschutzgebiet (seit 1983) mit der Bezeichnung "Ahrschleife bei Altenahr".


Schutzzweck ist die Erhaltung der Flusslandschaft mit ihren Felsbildungen aus wissenschaftlichen und naturgeschichtlichen Gründen – als Lebensraum seltener in ihrem Bestand bedrohter Vögel und wildwachsender Pflanzen sowie wegen ihrer besonderen landschaftlichen Schönheit und Eigenart. Am 1. April 1980 war das Gebiet bereits per Verordnung einstweilig sichergestellt worden; am 9. März 1982 war diese Verordnung geändert worden, bevor das Gebiet im Jahr darauf definitiv Naturschutzgebiet wurde (Quelle).


Allein 29 von 81 seltenen Moosen, die auf der "Roten Liste der Moose in Nordrhein-Westfalen" stehen, wachsen im Langfigtal. Floristische Raritäten wie Milzfarn oder die Pfingstnelke gedeihen neben rund 1200 Pflanzenarten im Schutz der Talwände (Quelle).


Hier erfrischt sich Jilly in der Ahr, einem knapp 85 km langen Nebenfluss des Rheins, der in Blankenheim entspringt und in Sinzig in den Rhein mündet.


Jilly ist sichtlich aufgeregt, hier zu wandern.


Der Zwerg wartet auch immer anständig, bis ich nach dem Fotografieren aufgeschlossen habe.


Bei den schweren Unwettern im Juni 2016 hat es leider auch die Brücke über die Ahr im Langfigtal erwischt. Mit dem Hochwasser ist der mittlere Pfeile ebenfalls schwimmen gegangen und die Brücke "untergegangen".
So gehen wir auf einem schmalen Pfad auf einen oberhalb liegenden breiteren Hauptweg.


Auch dieser - notgedrungene - Umweg hat seine Reize.


Natürlich ist der ursprüngliche Weg schöner, aber es geht ja derzeit nicht anders.


Nachdem wir eine Wegkreuzung nach rechts passiert und die vielen Holzstufen hinab zur Ahr gegangen sind, kommen wir am dortigen Landschuleim vorbei und passieren die Brücke auf die andere Seite der Ahr.


So geht es nun zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück, ...


... wobei wir unterhalb der Burg Are auskommen, wo Jilly und ich gestern einen Ausflug hin gemacht haben.

Links zu den Schäden in Altenahr bzw. Langfigtal:

- Rhein-Zeitung
- Generalanzeiger Bonn


Track:

Kommentare