Traumschleife Ehrbachklamm - reloaded

[74-17-590-9.8-299.2-4327.7]


Auch heute stellte sich kurz die Frage: Motorradtour oder Wandern gehen?
Da ich allerdings seit Tagen Rückenprobleme habe und Motorradfahren hier nicht gerade förderlich ist, haben wir uns dann für eine Wanderung entschieden, da ich bei Bewegung keine Probleme habe.


Bei dem schönen Wetter ging es erneut zur Traumschleife Ehrbachklamm im Hunsrück.
Zuletzt bin ich dort am 24.06.2015 mit dem Rüden die ehemals "lange" Runde gegangen, die jedoch in die Traumschleife Ehrbachklamm und die Traumschleife Schöneckschleife aufgeteilt wurde.






Diesem bzw. ähnlichen Wegekennzeichen werden wir auf der gesamten Tour folgen.
Bis auf eine kleinere Stelle ist der Weg hervorragend ausgezeichnet.


Zunächst geht es über die Felder mit wunderbaren Weitsichten entlang.


Wobei es jedoch bald schon in den Wald geht und wir die nächsten Weitsichten genießen können.


Wir befinden uns hier übrigens an der Beulslay mit Blickrichtung Brandengrabenmühle.
Und wenn die Hügel nicht da wären, könnten wir sogar fast schon die Mosel sehen.


So aber folgen wir der Ausschilderung und treffen alsbald auf den Ehrbach, wobei wir hier diesen Einstieg auf den teils schiefergeschwängerten Pfad geboten bekommen.
Hunde können rechts neben der Treppe den Hang hinauf laufen.


Passendes Schuhwerk ist hier von Vorteil.
Bei der Wanderung mit dem Rüden im Jahr 2015 war es recht feucht auf dem Pfad und dem Schiefer.


Einfach nur schön hier. Wieder einmal.


Schnell noch ein Foto mit dem Handy geschossen und hoffen, dass es mit gerade einmal "Edge" nicht ewig dauert, bis es hochgeladen ist.


Wir hatten irgendwie Glück heute: trotz Sonntag und trotz Mittagszeit waren verhältnismäßig wenig Wanderer unterwegs.


Klitzekleine "Wasserfälle" begleiten und auf dem Weg durch die Klamm.


Hunde sollten ausreichend Wandererfahrung haben und auch sonst körperlich fit sein.
An einigen Stellen sind Handläufe installiert.



Auch über mehrere Stege und Brücken führt uns der Weg am Ehrbach entlang.


Irgendwann - leider - haben wir den Wendepunkt der Wanderung in der Klamm erreicht und werden steil nach links in die Höhe geleitet.


Solche Pfade / Wege machen einfach Spaß, erfordern natürlich auch eine gewisse körperliche Kondition.


Von einem weiteren Aussichtspunkt können wir einen Blick auf das Schloss Schöneck werfen (hier stark herangezoomt). Wer die Schöneckschleife gleich mitwandert, kommt direkt an dem Schloss vorbei.



Nach einem weiteren steten Aufstieg blicken wir auf die Burg(ruine) Rauschenburg hinab, die 1332 ursprünglich erbaut wurde.


Viele "Lurchis" flitzen bereits in den Gesteinen herum.


Weiter geht es zu einer weiteren Fernsicht auf diesem Weg.


Und da ist sie schon.
Es geht rechts hinab. Rutschen wäre eine schlechte Idee, da es links steil hinab geht.


Am "Theaterplatz" machen wir einen kurzen Fotostopp und gehen anschließend weiter.


Nicht mehr weit und wir haben unsere Rundwanderung beendet.
Und wie es sich gehört, bedanken wir uns auch beim Förster.


Fazit:

Wie immer traumhaft schön!

Tipps - wenn man schon mal in der Nähe ist:

Richtung Brodenbach (Mosel) fahren.
So passiert man unter anderem die Ehrenburg (Ausflug Ehrenburg) als auch die Burg Thurant (Ausflug Burg Thurant).
Immer einen Besuch wert.

Track, Übersicht, Karte etc.:

Kommentare