Geopfad Riedener Kessel

[58-17-574-12.7-217.4-4245.9]


Heute stand eine Wanderung an, die mir nicht leicht gefallen ist.
Es war eine Wanderung, die ich für Draga geplant hatte, die ich aber aufgrund ihres Todes nicht mehr mit ihr gehen konnte.



Ich starte am Waldsee Rieden und stelle das Fahrzeug am kostenpflichtigen Parkplatz ab.

Entsprechende Wegekennzeichen suchen wir vergebens. Ab und an findet sich ein einlaminierter Zettel an den Bäumen.

Ohne Track ist dieser Wanderweg somit leider nicht nachwanderbar.


Ich folge der vorgeschlagenen Richtung, die mich seitlich am Waldsee in Rieden vorbeiführen wird.

Im übrigen die einzige "hautnahe" Berühung mit dem Waldsee.

Ich werde ihn sonst nur noch aus der Höhe sehen.




Ein kurzes Stück auf dem Bürgersteig entlang der Fahrstraße und alsbald führt mich der Weg parallel zu selbiger entlang.



Die Bodenbeschaffenheit auf diesem Themenweg variiert häufiger.

So bin ich mal auf Waldboden, auf Gras, aber auch auf asphaltierten Wegen unterwegs.



Nach einem steileren und anstrengenderen Aufstieg gelange ich nunmehr zum Windradpark oberhalb und stelle fest, dass ich hier bereits schon einmal auf einem Teilstück (Rundweg Weibern 1) unterwegs gewesen bin.




Die Aussicht gefällt wieder einmal, auch wenn das Wetter zu wünschen übrig lässt und ich aufgrund Regenerwartung nur eine einfache Kamera mit hatte.




Ich bin am Riedener Berg zeitgleich auf einem Teilstück der Georute "O" unterwegs und stehe hier vor der Bimsgrube Hatzenfeld.




Das Gelände ist weiträumig eingezäunt.
So kann ich nur an einer Stelle am Zaun einen Blick auf die Grube werfen.




Ich laufe jetzt wieder auf Rieden zu.

Aufgrund des starken Windes ist das Drehen der Windsäder deutlich zu vernehmen






Immer wieder sind interessante Weitblicke auf dieser Tour zu finden.





Bald schon sehe ich Rieden unterhalb auftauchen.





Doch zunächst quere ich die Fahrstraße nach Rieden und gehe weiter geradeaus.





Nach einem längeren Weg durch den Wald erreiche ich die Tuffsteinwand am Sportplatz.






Es geht in den Randbereich von Rieden hinab und auf der anderen Seite wieder länger steiler aufwärts.







Ein Blick zurück.




Letztendlich treffe ich auf die Wegführung des Traumpfades und folge diesem.





Der Weg führt mich zurück zum Parkplatz am Waldsee.











Fazit:

Kein uninteressanter Weg, allerdings leider sehr schlecht aufgrund der wenigen laminierten Zettel unterwegs verfolgbar. Schöner wäre ein durchgängiges "vernünftiges" Wegekennzeichen und ab und an vielleicht eine Informationstafel zu den Besonderheiten dieses Themenweges.
Der Weg hätte es verdient.


Und ja: in Gedanken lief Draga immer wieder ein Teilstück des Weges mit mir.


Weitere Informationen:

Geopfad Riedener Waldsee

Track, Übersicht, Karte etc.:

Kommentare

Beliebte Posts