Draga ist verstorben

Der heutige Blogbeitrag hat leider einen traurigen Anlass:

Unsere blaue Dobimaus Draga ist heute an DCM verstorben.
Und ja: es war tatsächlich der hierbei bekannte Sekundentod.
Ein kurzes Zucken und Draga ist gestorben.

Sie hat also nichts mehr mitbekommen und musste nicht leiden.
Ein - wenn auch sehr schwacher - Trost.



Da unsere alte Hündin eh nur kurze Strecken gehen kann und der Rüde Spondylose hat, werden die Beiträge in diesem Blog verständlicherweise fast auf Null reduziert.

Vielen Dank allen, die uns bislang gefolgt sind.
Passt auf Euch auf!



"Vor langer, langer Zeit gingen die kleinen Engel zum Oberengel und baten ihn um Hilfe, weil sie so einsam waren. Der Oberengel brachte sie zu einer großen Mauer mit vielen Fenstern und ließ sie aus dem ersten Fenster auf alle möglichen Dinge schauen - Puppen und Stofftiere und Spielzeugautos und vieles mehr.

"Hier habt ihr etwas, das ihr lieben könnt" sagte der Engel.
"Diese Dinge werden eure Einsamkeit vertreiben".
"Oh, vielen Dank", sagten die kleinen Engel.
"Das ist gerade, was wir brauchen".
"Ihr habt das Vergnügen gewählt", erklärte ihnen der Oberengel.

Aber nach einiger Zeit kamen die kleinen Engel zurück. "Dinge kann man schon lieben", meinten sie. "Aber sie kümmern sich nicht darum, dass wir sie lieben".
Der Oberengel führte sie zum zweiten Fenster. Sie sahen hinaus und sahen alle möglich Arten wilder Tiere. "Ihr könnt diese Tiere lieben", sagte er. "Sie werden wissen, dass ihr sie liebt."
Die kleinen Engel waren begeistert. Sie liefen hinaus zu den Tieren. Einer gründete einen Zoo, ein anderer ein Naturschutzgebiet, einige fütterten die Vögel.
"Ihr habt die Befriedigung gewählt", sagte der Oberengel.

Aber nach einiger Zeit kamen die kleinen Engel zurück. "Sie wissen, dass wir sie lieben", sagten sie. "Aber sie lieben uns nicht wieder. Wir möchten auch geliebt werden."
So führte sie der Oberengel zum dritten Fenster und zeigte ihnen die Menschen. "Hier sind Menschen zum Lieben", erklärte er ihnen. Die kleinen Engel eilten hinaus zu den Menschen.
"Ihr habt die Verantwortung gewählt", sagte der Oberengel.

Aber bald waren sie wieder zurück. "Menschen kann man schon lieben", klagten sie "aber oft hören sie auf, uns zu lieben und verlassen uns. Sie brechen unsere Herzen."
Der große Engel schüttelte den Kopf. "Ich kann euch nicht mehr helfen. Ihr müsst mit dem zufrieden sein, was ich euch gegeben habe."

Da entdeckte einer der kleinen Engel ein weiteres Fenster und sah kleine und große Hunde und Katzen, Eidechsen, Hamster und Frettchen. Die anderen liefen herbei und bestaunten sie. "Was ist mit denen?" riefen sie.
Aber der Oberengel schob sie vom Fenster weg.
"Das sind Gefühlstrainer", sagte er. "Aber wir haben Probleme mit ihrem Operating-System."
"Würden sie wissen, dass wir sie lieben?" fragte einer - "Ja", erwiderte der Oberengel widerstrebend.
"Und würden sie uns wiederlieben?" fragte ein anderer - "Ja", erwiderte der große Engel.
"Werden sie je aufhören, uns zu lieben?" riefen sie - "Nein", gestand der große Engel. "Sie werden euch für immer lieben."
"Dann sind sie genau das, was wir uns wünschen", riefen die kleinen Engel.

Aber der Oberengel war sehr aufgeregt. "Ihr versteht nicht", erklärte er ihnen. "Ihr müßt sie füttern. Und ihr müsst ihre Umgebung reinigen und immer für sie sorgen."
"Das tun wir gerne", riefen die kleinen Engel.
Und sie hörten nicht zu. Sie beugten sich nieder und nahmen die zahmen Tiere in die Arme und die Liebe in ihrem Herzen spiegelte sich in den Augen der Tiere.
"Sie sind nicht gut programmiert" rief der Oberengel, "es gibt keine Garantie für sie. Wir wissen nicht, wie lange sie halten. Manche hören sehr rasch auf zu funktionieren, und manche halten länger!"

Aber das kümmerte die kleinen Engel nicht. Sie drückten die warmen weichen Körperchen an sich und ihre Herzen füllten sich mit Liebe, so dass sie fast zersprangen.
"Wir haben unsere Chance!" riefen sie.
"Ihr versteht nicht", versuchte es der Oberengel zum letzten Mal. "Sie sind so gemacht, dass selbst der Haltbarste von ihnen euch nicht überleben wird. Euer Schicksal wird sein, durch ihren Verlust zu leiden!"

Die kleinen Engel betrachteten die Tiere in ihren Armen und schluckten. Dann sagten sie tapfer: "Das macht nichts. Es ist ein fairer Tausch für die Liebe, die sie uns geben."
Der Oberengel sah ihnen nach und schüttelte den Kopf. "Nun habt ihr die Tränen gewählt", flüsterte er."

Kommentare

Kay Sankowsky hat gesagt…
Lieber Mungo,

das tut mir unendlich leid und ich fühle mit Dir bzw. Euch.
Eine schöne Geschichte und ein wirklich toller Erinnerungsfilm.
Das Bild im Wald mit den Sonnenstrahlen ist fantastisch.
Ihr werdet Sie in Euren Herzen behalten und Euch an die tollen Momente erinnern.

Alles Gute
Kay

Mungo Mungenast hat gesagt…
Ganz lieben Dank, Kay!
Ja. Das wird sie auf jeden Fall.
Liebe Grüße: Mungo
Anonym hat gesagt…
Lieber Mungo,

Es tut mir so leid, von Dragas Tod lesen zu müssen. Ich bin richtig zurückgefahren vor Schreck und weiss jetzt auch gar nicht, was ich trostreiches sagen könnte. Aber auf den kleinen Videos erschien sie mir als unheimlich lebenslustiger und glücklicher Hund, und bestimmt war sie das auch. Sie hat es zweifellos gut gehabt.

Seit 2013 verfolge ich Deinen schönen Blog, dem ich schon allerlei Wanderanregungen entnommen habe, und ich fände es natürlich schade, wenn er zum Erliegen kommt. Vielleicht packt Dich ja doch nochmal die Wandersucht.

Falls nicht: vielen Dank für die Mühe, die Du dir bei der Vorstellung Deiner Wanderungen gemacht hast. Ich bin Dir immer gerne gefolgt.

Alles Gute!

Claudia aus Godesberg
Mungo Mungenast hat gesagt…
Hallo Claudia!

Zunächst einmal ganz lieben Dank für Deine lieben Worte.
Du hast Draga richtig eingeschätzt. Sie liebte es, wenn wir unterwegs waren und hatte eigentlich immer nur Flausen im Kopf.
Sie fehlt. Auch den beiden Hunde-Oldies.

Und danke, dass Dir mein Blog schon so lange gefällt und Du diesem treu geblieben bist.

Ich denke, ich werde weiter wandern gehen und dabei schauen, ob dieser Weg dann auch für Hunde geeignet wäre.

Irgendwann kommt wieder ein junger Hund dazu.
Ich möchte den beiden Oldies nur keinen Junghund / Welpen vor die Nase setzen.
Lieber die noch vor uns liegende Zeit mit beiden mit jeder Minute genießen.

Ganz liebe Grüße nach Godesberg!

Mungo