Arfter Runde - rot

[11-17-527-6.4-38.5-4067.0]


Irgendwie hatte ich heute Lust auf eine Schneewanderung.
Also flux zur zweiten Runde die blaue Maus eingetütet und hoch nach Arft in der Osteifel.

Moment mal! Arft?
Jepp.
Doch diesmal war nicht der Traumpfad Bergheidenweg das Ziel, sondern einer der neuen Rundwanderwege dort: Die Arfter Runde - mit rotem Punkt auf dem Wegekennzeichen.

Es waren zwar nur sechseinhalb Kilometer, diese waren allerdings durch den Schnee in einigen Wegpassagen durchaus anstrengender zu gehen.


Dies ist das Wegekennzeichen der Arfter Runde.

Dieses Wegekennzeichen führt uns vorbildlich durch die Wanderung, egal ob mit oder gegen den Uhrzeigersinn.

Eine weitere Rundwanderung wird derzeit ausgeschildert und unterscheidet sich ausschließlich durch einen grünen Punkt.







Der Startpunkt liegt am Startpunkt des Bergheideweges.
Der Parkplatz dient allerdings auch den Wintersportlern.





Ein kurzer Blick zurück in Richtung Parkplatz.


Zwar hatte ich extra einen Mantel für die Hündin eingepackt, allerdings war es dort oben verhältnismäßig warm - es dürften geschätzt etwa -3 Grad gewesen sein.

Bei Dragas Bewegungsdrang dann keine Chance für einen Mantel.
Ok ich hatte auch nur eine Weste an.





Wir haben beide Spaß durch den Schnee zu laufen.





Nachdem wir Arft erreicht und den Wendepunkt der Wanderung eingeläutet haben, geht es wieder zurück in Richtung Heide.






Die Sonne gibt richtig Wärme ab.






Eine erste Rundumsicht.


Wir werden bis fast an die Fahrstraße nach Arft geleitet.

Hier führt ein Weg parallel zur Fahrstraße.

Die meisten Wanderer sind wohl auf die Fahrstraße ausgewichen.

Wir genießen den Schnee.




Wir folgen dem Vorschlag, einen etwa 200 Meter - Abstecher zur Aussicht Welfsberg zu gehen.





Und da sind wir auch schon.





So gehen wir anschließlich den Weg bis zur Gabelung zurück.




Es geht nun erneut durch einen Teil der Heidelandschaft.



Der Weg ist ausgeschildert, wurde aber im hohen Schnee nicht häufig genutzt.

Egal. Macht Spaß eine Spur hinzulegen.





Ok. Hier waren wieder Personen unterwegs.





Noch ein Blick in die Ferne in grobe Richtung Rieden und es geht schon wieder zum Parkplatz zurück.










Fazit:

Hat wirklich Spaß gemacht im Schnee.
Der Rundweg ist sehr gut ausgeschildert. "Häste jot jemaht, Volker!"

Tipp:

Haus am Raßberg - insbesondere für Hundehalter sehr zu empfehlen.
Auch auf Facebook vertreten.


Kleines Filmchen:



Track, Übersicht etc.:

Kommentare

Elke hat gesagt…
Ist wunderschön dort, gelle?
Hach Sehnsucht!