Kempenich Rundweg 2 mit Erweiterung

[263-16-516-10.2-1191.9-4028.5]


Spontan einen freien Tag gehabt. Also schnell eine Runde mit den Senioren und anschließend mit der wilden Dobimaus nach Kempenich in die Osteifel gefahren, um dort den Rundweg 2 (Ke 2) zu erwandern.



Das wäre eigentlich das Wegekennzeichen des Rundweges - wenn ich es nicht nur zwei Mal auf der gesamten Wanderung gesehen hätte.

Also Track oder Karte mitführen.



Wir starten am Erlebniswald Steinrausch bei Kempenich, einem etwa 1,7 km langen Natur-Erlebnispfad.




Es ist noch rechts frisch, wird aber während der Wanderung dann doch wärmer.


Der Einstieg in die Route ist meines Erachtens schlecht gewählt worden bei der Erstellung.

Wenn auch nur für kurze Stücke müssen wir kleine Stücke entlang der Fahrstraßen gehen.


Zunächst geht es fast kerzengerade und völlig unspektakulär geradeaus in den Ort Spessart und dort am Ortsrand links in die Höhe.

Ich empfehle übrigens hungrigen Wanderern das Hotel / den Landgasthof Zum Bockshahn, welches sich nicht weit von dem Rundweg in Spessart befindet.




Es geht in die Höhe, wobei wir immer wieder einmal auf einem Teilstück der Eifelleiter unterwegs sind.

In der Ferne erhebt sich übrigens der Bergfried der Burg Olbrück in das Bild.









Hier noch einmal etwas herangezoomt.












Erneut queren wir die Fahrstraße zwischen Cassel und Kempenich und kommen an einer Immissions-Meßstelle vorbei.









Hauptsächlich führt dieser Wanderweg durch den Wald, wobei ein bestimmtes Wegstück, welches durch den Wald führt, inzwischen zugewachsen ist.



An der Nette angekommen, sehe ich rechts oberhalb den Fernmeldeturm Schönenberg durch den Wald schimmern.

Eine kurze Überlegung und schon geht es den Berg hinauf.





Und bald schon werfen wir nicht nur einen ersten Blick auf diesen, ...





... sondern gehen auch noch daran vorbei.



Wir erreichen den Ortsrand von Lederbach und überqueren wieder die Nette.

So kommen wir auf den Rundweg 2 zurück.




Wir sehen nun schon Kempenich in der Nähe auftauchen.



Während der Rundweg 2 am Waldrand entlang zurück führt, nehmen wir den schöneren Weg: den parallel verlaufenden Pfad im Erlebniswald.




So kommen wir am "Steinbruch" vorbei ...




... und wenig später an einer Holzeule.

Nun sind wir nur noch wenige Meter vom Fahrzeug entfernt.







Fazit:

Frei nach Tucholsky: Wahrscheinlich habe ich den Rundweg 2 einfach nur nicht verstanden.


Kleines Filmchen:



Track, Übersicht und Karte:

Kommentare