Ahrmündung, Goldene Meile und Rhein

[252-16-505-10.4-1148.2-3984.8]


Nach der ersten Hunderunde mit dem Rüden und der alten Hündin am frühen Morgen, war noch ein Gutschein bei der Firma Wunderlich einzulösen.
So wurde die blaue Zaubermaus eingetütet, um anschließend eine kleine Runde am Rhein zu drehen.

Aus der geplanten kleinen Runde wurden dann doch etwas mehr als zehn Kilometer.
Frei nach dem Motto: "Ok. Noch bis zur nächsten Wegekreuzung" und "Ach, soweit ist die Ahrmündung jetzt auch nicht mehr entfernt". 😛






Viel gesehen haben wir zu Beginn jedoch nicht wirklich - und frisch war es auch.





Ganz früher, als der Rüde gerade bei uns eingezogen war, sind wir hier öfter unterwegs gewesen.



Während man früher mehr vom Tagebau sehen konnte, findet man jetzt nur noch eine Stelle hierzu.

Der Rest ist schon zugewachsen.



Es geht im Grunde genommen einfach nur geradeaus.

So kommen wir auch am HSV Bad Breisig vorbei.

Kurz dahinter geht es links hinab zu Rhein.




Und schon haben wir ihn erreicht:
den Vater Rhein bei Rheinkilometer 626.




Das Gehen ist etwas schwerer, zumal ich auch schaue, wo Draga hintritt.

Ab und an liegen Scherben auf dem Boden.




Ok. Vielleicht sehe ich ja auch mal einen ...





Ein Blick auf die andere Rheinseite ...



Hier kam dann "Ach. Soweit ist es ja jetzt auch nicht mehr bis zur Ahrmündung".

Wir gehen am Bootshaus weiter in Richtung Remagen.




Und da ist sie schon: die Brücke über die Ahr am Rhein.





Zurück geht es über die saftigen Auen. ..



Gleichzeitig auch ein Teil der Goldenen Meile.

Hier wurden 1945 knapp 660.000 deutsche Kriegsgefangene gefangen gehalten ⇛ Goldene Meile.








Fazit:

Nichts Besonderes. Eher kerzengerade Wege. Hat aber dennoch Spaß gemacht.


Track, Übersicht etc.:

Kommentare