Sinzig Rundweg 7

[214-16-467-9.1-990.8-3827.4]


In der Nacht und noch in der Früh regnete es nicht gerade wenig.
So ging die erste Runde mit Inci und Balou mittels Regenjacke über die heimischen Felder.

Als wir von dieser Runde zurückkamen, hörte es zwar auf zu regnen, allerdings versprachen die dunklen Wolken nur einen kurzen Aufschub.
Nach kurzer Überlegung, ob ich auch mit Draga nur eine Runde über die Felder machen sollte, entschied ich mich doch für eine Wanderung in der Nähe mit möglichst hohem Waldanteil.

Das war eine gute Entscheidung. Zwischendurch klarte es sogar auf und ab und an war stellenweise blauer Himmel zu entdecken.

So ging es auf den örtlichen Rundwanderweg 7 bei Sinzig, der im Grunde genommen zwischen Schloß Ahrental und der Mönchsheide verläuft.


 

Ich entscheide mich dafür, an der L82 vor dem Schloß Ahrental zu parken.

Dies ist das Wegekennzeichen.
Leider ist es nur noch sporadisch vorhanden, so dass man wenigstens weiß, dass man noch auf dem richtigen Weg ist.



So kommen wir als erstes am Schloß Ahrental vorbei, einem Wasserschloss im Harbachtal zwischen Sinzig und Franken. In preußischer Zeit war es ein landtagsfähiges Rittergut. Heute dient die Anlage als Seminarzentrum und kann nur von außen besichtigt werden (Quelle).




Was nun folgt ist ... Wald. Viel Wald. Natürlich ohne irgendwelche Besonderheiten - was aber auch klar war.





Hoooool das Stöckchen ...!




Hatte ich schon gesagt, dass wir viel Wald auf der Route hatten ?




Aber wie ich ja auch eingangs geschrieben habe, war das auch für heute der Wunsch.




Wir treffen auf die Zufahrtsstraße zum Segelfluggelände und haben jetzt erst einmal freie Sicht.



Es geht vorbei am Segelfluggelände, welches vor dem Zweiten Weltkrieg als Feldflugplatz Niederbreisig-Mönchsheide errichtet wurde (Quelle) und nunmehr vom Luftsportverein Mönchsheide genutzt wird.





Sinnesbank am Wegesrand.





Warnschilder ...




Wir kürzen den Rundweg minimal ab und folgen der Eifelleiter und dem Rheinburgenweg vorbei am Gutshof Mönchsheide.






Am Gutshof Mönchsheide ...




... und dahinter, wobei wir wieder auf dem Rundweg 7 unterwegs sind.





Eine der schon älteren Installationen des ebenfalls hier verlaufenden Waldlehrpfades.



Noch ein letzter Blick zum Fluggelände.

Links im Hintergrund ist der Bergfried der Burgruine Olbrück zu erkennen.



Es geht wieder in den Wald, wobei hier gut gerodet wurde.

Der Weg führt nun hinab an den Rand der L82 zum Harbach selbst.

Ab jetzt ist der Straßen"lärm" immer wieder zu vernehmen.




Der Weg parallel zum Harbach wächst langsam zu und ist etwas mühsamer zu begehen.

Extremer wird es auf dem letzten Wegstück: es ist zugewachsen.

Hier sieht man dies noch nicht, aber wenige Meter weiter reichen mir die Brennessel fast bis zum Kopf.

Ich lasse Draga hinter mir laufen und schlage ihr eine breitere Schneise.







Wenig später kommen wir wieder am Schloß hervor und gehen zurück zum Fahrzeug.


Fazit:

Kein Weg, den man unbedingt gehen muss. Da ist eher der rund um die Mönchsheide verlaufende Rundweg 3 zu nutzen.

Track, Übersicht, Karte ...:

Kommentare