Rund um Rheinbach-Kurtenberg

[197-16-450-7.3-913.6-3750.2]


Letztens sind wir aus Richtung Euskirchen kommend an dem Rheinbacher Ortsteil Kurtenberg vorbeigefahren.
Und da mir die Aussicht hinab in das Rheintal gefiel, hatte ich schnell eine Route zusammengebastelt und bin sie heute - als weitere Wanderung - mit der "Rüdin" gegangen.





Da wir ein kleineres Stück des Rheinbacher Wanderweges 5 gehen, wollte ich die Wanderung eigentlich "Ein Drittel 5" nennen. ;-)



So kommen wir zunächst an einem der vielen Weiher im Rheinbacher Wald entlang.


Mitten im Wald ein Schild.

Was will es uns sagen?
Achtung Wald? Vorsicht Bäume?

Es haben zuvor Waldarbeiten stattgefunden, von daher ist das Rätsel gelöst.




Doch! Wir sind noch auf dem richtigen Weg.

Er ist halt nur etwas zugewachsen.



Wir haben den Ortsteil Berscheid passiert und es geht ein kleines Stück in Richtung des Rheintales.

Diesen Ausblick hatte ich im Sinn, als ich die Tour plante.




Wir verlassen den Weg 5 und laufen in das Naturschutzgebiet hinein, wo wir auf dieses schöne Steinhaus an einem Angelweiher stoßen.




Parallel zu den Bächen geht es nun weiter hinab.




An dieser Furt überwinden wir den reißenden Strom ...





Die Sonne hat uns wieder.

Wir laufen um dieses Maisfeld herum und treffen auf Jäger.

Im Maisfeld haben sich Sauen und Keiler versteckt.
Sie hatten bereits mehrfach die Dörfer "besucht".

Also Draga erst einmal an die Leine nehmen.



Scheinbar war den Jägern das Glück nicht hold.

Ich habe zumindest keine Schüsse gehört.





So geht es jetzt auf den Ortsteil Neukirchen zu ...





... und wenig später hindurch.




Es zieht sich in unserem Rücken wettertechnisch langsam zu.

So laufen wir auf Kurtenberg zu, gehen ein Stück durch den Ort und gelangen alsbald wieder auf den Parkplatz.













Fazit:

Nett. Idyllisch. Eher eine Tour für diejenigen, die nicht so eine weite Anfahrt haben.


Track, Wegbeschreibung etc.:

mehr erfahren ›

Kommentare