Kleiner Felsenweg bei Oberkassel

[185-16-438-2.5-862.5-3699.1]


Im Juni diesen Jahres hatte ich mir eine Wanderung am Ennert bei Oberkassel gebastelt:

Felsen, Seen und Aussichten bei Bonn.

Seinerzeit hatte ich den Felsenweg ausgelassen, heute sollte er in einer kleinen Feierabendrunde "dran glauben". Die Hunde waren diesmal nicht dabei.
Die Fotos stammen heute auch nur vom Handy.

Ich starte an der Straße "Am Stingenberg" in Oberkassel und gehe auf dem schmalen Pfad parallel zur Bundesstraße 42 ein Stück in Richtung Südbrücke.

Auf einem fast schon zugewachsenen - aber auf Wanderkarten verzeichneten - Pfad geht es in den Wald hinein.

Ein weiterer - kaum noch zu erkennender - Trampelpfad führt mich steiler am Hang in die Höhe und ich stoße auf diese begehbare Höhle, die ich aufrecht durchwandern kann.






Gegrabene Höhle mitten im Wald.





Am Ende der Höhle stehe ich seitlich am Rand des ehemaligen Steinbruchs und blicke vorsichtig in das Tal hinein.

Vorsichtig deswegen, da es hier keine (!) Sicherung gibt.

Schon grandios.

Es geht wieder vorsichtig ein Stück des Weges zurück.

Bei nassem Boden würde ich den Weg eher nicht gehen wollen.




Ich treffe wieder auf den breiteren Pfad im Wald ...




... der mich nun in die Höhe führen wird.



Ich treffen auf diese - leider heute diesige - Aussicht und schaue hinab auf den Rhein.



Parallel zum Rheinsteig und Rheinhöhenweg geht es nun auf dem so genannten Felsenweg weiter.



Dieser führt mich nun langsam hinab nach Oberkassel und bietet zumindest hier noch eine schöne Weitsicht.




Einige Infotafeln bereichern den Weg.


Wieder einen Blick in den Steinbruch.

Etwas schlechter zu erkennen: leicht mittig versetzt an der Wand ist die Höhle zu erkennen.




Es handelt sich übrigens um die Basaltwand am Kuckstein.


Es folgen noch weitere Infotafeln, die vermutlich zum Zeitpunkt der Aufstellung wunderschöne Blicke auf die Wand zeigten.

Leider sind die Bäume inzwischen zu hoch gewachsen.




Die Wand ist nur noch durch das Dickicht zu sehen.




Eine weitere - interessante - Hinweistafel.




Noch eine grobe Übersicht der Höhen.






Der Felsenweg führt uns nun wieder hinab auf den Pfad vom Anfang.


Fazit:

Eine - zugegeben - sehr kurze Wanderung.
Aber schon beeindruckend.


Track, Übersicht und Karte:

 

mehr erfahren ›

Kommentare