Wachtberg Rundweg 12

[173-16-426-4.7-797.5-3634.1]


Nachdem ich die erste Runde mit der Hundeoma gegangen bin, stand auch schon die zweite Runde am heutigen Tag auf der Agenda.

Diese führte uns nach Wachtberg-Oberbachem, wo wir den Rundweg 12 nachgewandert sind.






Wir parken auf dem Werthhovener Weg und finden hier auch schon das Wegekennzeichen des Rundweges.




Recht bald haben wir die "Zivilisation" verlassen und es geht leicht in die Höhe.



Und da wir sehr früh unterwegs sind, haben wir auch noch unsere Ruhe.


Wir treffen auf den Eselsweg (gleichzeitig Teilstück der Dächelsberg-Runde / Feuerroute).

Über diesen Weg wurden ab 1841 per Esel Steinquader vom in der Nähe befindlichen Trachyitbruch zum Bau des Kölner Doms bewegt.





Der Rundweg gefällt mir.



Wir treffen am Rand von Niederbachem ein und finden an der Ecke Landgrabenweg (der hinauf zum Golfplatz führt) dieses Votivkreuz (Kreuz, das aufgrund eines Gelübdes aus Dank nach der Errettung aus einer Notlage wie Krieg, Krankheit, Seuche oder Lebensgefahr gestiftet und errichtet wurde).




Es geht ein Teilstück in den Wald hinein, der uns in die Höhe bringen wird.




Nach einigen Schlenkern kommen wir am so genannten "Polengrab" vorbei.



Der Weg führt uns nun in Richtung Golfclub, wobei wir einen Blick nach rechts auf das Riesengebirge und die Burgruine Drachenfels werfen.





Vorbei am Golfplatz ...

 


... bewegen wir uns wieder grob in Richtung Oberbachem.




In der Ferne kann man so gerade das Radom in Werthhoven erkennen.





Das Wetter scheint sich zu halten.




Bald schon haben wir wieder Oberbachem erreicht und nähern uns dem Startpunkt unserer Wanderung.









Fazit:

Natürlich kein Premiumweg, aber trotz der Kürze hat er mir gut gefallen.


Track, Übersicht etc.:

mehr erfahren ›

Kommentare