Zwischen Bengener Heide und Gimmigen

[124-16-377-9.8-608.3-3444.9]


Eigentlich wollte ich heute den neuen Rundweg "Traubenpfad 4" in Bad Neuenahr nachwandern.
Den Start haben wir auch noch hinbekommen, haben dann allerdings aufgrund der miserablen Ausschilderung in einigen wichtigen Bereichen von diesem Vorhaben Abstand genommen und sind einfach so drauflos gewandert.
Nach Wegekennzeichen lässt sich dieser Rundweg derzeit tatsächlich nicht nachgehen.




Wir starten am Landeplatz Bad Neuenahr - Ahrweiler auf der Bengener Heide.

Und ja: ich nenne die Hündin "Rüdin". ;-)


Noch schnell einen Blick in die Ferne geworfen.

Von hier lässt sich auch sehr gut das neue - noch im Bau befindliche - HARIBO-Gebäude erkennen.





Die Rüdin trabt dann schon mal vor.




Wir konnten ungehindert passieren.
Was mit Sicherheit auch am Wetter lag, zumal Gewitter angekündigt waren.



Schon einmal weitere Weitsichten, wobei wir links im Hintergrund die Landskrone erkennen können.






Noch einen Blick zurück mit "Rüdin" ...





... bevor ich noch ein weiteres Bild vom Landeplatz selbst schieße.

Noch führt uns die Markierung des Traubenpfades 4.

Hier an der Talbrücke Bengen (Autobahn 61) ist es allerdings extrem laut und diese Lautstärke begleitet uns ein gutes Wegstück.

Zuzüglich zu den Schussgeräuschen des Schießplatzes am Landeplatz.


An einer wichtigen Wegekreuzung findet sich keine Markierung mehr.
Wir gehen ein kleines Stück in die jeweiligen Abbiegungen hinein, finden aber auch dort keine Markierungen mehr.

Leute: das ist Sch...




Aber wir lassen uns nicht ärgern und laufen auf Wegen, die das Outdoornavi anzeigt in Richtung Gimmigen.



In dieser Ecke von Gimmigen waren wir noch nicht.
Hier läuft auch gleichzeitig ein Teilstück des Rundweges 8 entlang.




Nachdem wir durch Gimmigen durch sind, geht es wieder auf einem Teilstück des Rotweinwanderweges weiter.




Wir schauen nun von kürzerer Entfernung auf die Landskrone und die Kapelle.



Dieser Findling gefiel mir besonders.

Jemand hat ein Holzkreuz und eine kleine Holzkapelle dort aufgebracht.





Hinab in das Schwertstal ...




... und weiter an den Weinreben entlang mit Blick auf Ahrweiler in der Ferne.




Noch ein paar Schlenker und wir sind wieder am Startpunkt angelangt.


Fazit:

Aus der "Not" eine "Tugend" gemacht.
Schöne Aussichten. Kennt man ja in dieser Ecke.
Allerdings auch stellenweise sehr (!) laut. Insbesondere an der Autobahn 61 und auch unterwegs aufgrund der relativ häufigen Schussabgaben am Schießplatz.

Track, Übersicht, Karte:

Mehr erfahren ›

Kommentare