Bad Neuenahr - Ahrweiler Traubenpfad 3

[118-16-371-6.0-576.2-3412.8]


Heute sollte es aufgrund der angekündigten Gewitter nur eine kurze Runde werden.
Während die alte Hündin und der Rüde eine Runde über die Felder genießen konnten, ging es mit der Hündin erneut nach Bad Neuenahr, um dort die "neue" Route Traubenpfad 3 zu erwandern.

Diese startet am Flugplatz in Bad Neuenahr und führt entlang der Weinhänge in einem Rundkurs wieder zurück.



Hier führt dann auch der Traubenpfad 4 entlang.

Den setze ich auch mal auf die To-Do-Liste.

Obwohl er mir vermutlich nichts Neues zeigen dürfte, da ich hier schon mehrfach auf diversen Wegen gewandert bin.




Knapp oberhalb befindet sich auch die Heidestube am Flugplatz.


Wir gehen die Strecke im Uhrzeigersinn und werden wieder ein Stück weit die Straße hinunter geführt, so dass wir am Schießstand vorbeikommen.

Gut, dass auch Draga "schussfest" ist.

Das Unwetter tags zuvor hat auch hier gewütet.

Die Straße ist mit Kiesgeröll nur so übersät.

Was wir noch nicht wissen: Nachmittags soll es bei uns zuhause dann auch so aussehen.



Ganz zu Anfang schwächelt die Wegemarkierung ein wenig, ist aber ansonsten wirklich gut.



Schon bald laufen wir an den ersten frischen Rebstöcken vorbei.

Scheint gut zu riechen.

Diesem Wegekennzeichen folgen wir.

Hinweis auf den 3.1 habe ich nicht finden können.
Es scheint die kürzere Strecke zu sein.

So bleiben wir auf der 3.



"He, Mungo.
Kannst Du mal vorlesen, was da auf dem Schild steht?"




Hier ein Bericht aus dem Jahr 2013 zu den Spritzungen.




Das Wetter dürfte ein wenig besser sein.
So haben wir leider nur diesige Sicht.




Unter uns sehen wir auf die im Bau befindliche Umgehung, die vermutlich im Jahr 2017 fertiggestellt sein dürfte.

Siehe auch den Bericht hierzu.




Weiter geht es mit Blick in Richtung Ahrweiler.




Die Route 3 führt uns auch an der Hemessener Hütte vorbei.

Zu den Öffnungszeiten siehe ebenda.
Blick auf die B266, die B267 und die BAB573





Eine kleine Schleife führt uns an Ziegen vorbei, die nicht so zutraulich sind.




Es geht wieder hinab über einen klitzekleinen kurzen Pfad.



Nicht, dass ich genügend Wasser dabei hatte.

Pfützenwasser ist einfach besser.
Da habe ich wohl keine Ahnung von.




Noch ein paar Meter und wir sind wieder am Parkplatz angekommen.










Fazit:

Nichts Besonderes; halt eine Verknüpfung diverser Weinbergswege zu einem Rundweg.
Hierbei auch Teilstücke auf dem Rotweinwanderweg.
Kann man bei schönem Wetter aber dennoch gerne einmal gehen.

Track, Übersicht, Karte:


Mehr erfahren ›

Kommentare