Alte Bahntrassen in Buchholz

[117-16-370-12.1-570.2-3406.8]


Aufgrund eines beruflichen Termins bestand die Möglichkeit einer kurzen "Auszeit" zwischendurch.
Und da ich eh in der Nähe von Buchholz im Westerwald war, bot sich auch die nichtoffizielle Wanderstrecke "Auf alten Bahntrassen unterwegs" an.
Der Startpunkt befindet sich auch in Buchholz selbst an der dortigen Pfarrkirche St. Pantaleon.





Diese Rundwanderung bedient sich einiger örtlichen Wanderwege in Buchholz, so dass der Track mitgeführt werden sollte.



Die Bodenbeschaffenheiten wechseln sich stets ab; es ist aber auch ein größerer Asphaltanteil dabei.



Um die großen Basaltvorkommen im Westerwald nutzen zu können, wurden seinerzeit neue Transportwege (Bahnstrecken) benötigt.



Ab 1891 wurden durch die  Brölthaler Eisenbahn AG die Strecken von Hennef nach Beuel und 1892 von Hennef nach Asbach betrieben.




Ab 1921 änderte sich der Name in die Rhein-Sieg-Eisenbahn AG.



Am 17.05.1967 gelangte die letzte Basaltladung per Bahn an das Beueler Rheinufer.
Die LKW'en hatten zwischenzeitlich den Transport übernommen.



Im Laufe der Zeit wurden die Schienen verschrottet und die Natur wieder sich selbst überlassen.




Diese Wanderung führt über einen Teil dieser alten Bahnstrecke.




Bis auf wenige Erinnerungstafeln ist von den ehemaligen Transportstrecken nichts mehr zu sehen.


Hier passieren wir Johnson Controls, einen weltweit operierenden Mischkonzern mit den Hauptschwerpunkten Automobilzulieferung, Batterietechnik, Gebäudetechnik und Industriedienstleistungen.



Auch das Wetter zeigte sich mannigfaltig.

Nur Schnee fehlte.

Dafür kurz Sonnenschein und Regengüsse.





Hier gehe ich durch Irmeroth hindurch.




Noch schnell ein paar trockene Weitsichten ...




... bevor ich wieder nach Buchholz gelange.











Fazit:

Einige wenige Informationstafeln auf dem Weg, natürlich keine Schienen mehr.
Allerdings ja auch kein offizieller Wanderweg.
Nichtsdestotrotz hat es mir landschaftlich dort gefallen.

Track, Übersicht etc.:

Mehr erfahren ›

Kommentare