Ausflug Burg Lahneck


Es stand wieder einmal ein Ausflug ohne Hunde an.
Diesmal sollte es zur Burg Lahneck gehen, die seit kurzem wieder besichtigt werden kann.





Wir parken kostenfrei in Höhe des Schwimmbades und gehen den Fußweg entlang, der uns rechterhand auf die Lahn blicken lässt.




Recht bald betreten wir den äußeren Burghof und folgen hierbei dem Rheinsteig-Zuweg.


Unsere Führung beginnt um 13:00 Uhr und wir haben noch etwas Zeit, die Aussicht auf Lahnstein und einen Cappuccino in der - direkt neben dem Eingang in den inneren Burghof  liegenden - Gaststätte zu genießen.




Pünktlich beginnt die Führung, wobei wir pro Erwachsener ein Entgelt in Höhe von 5,- € entrichten.


Die Burg Lahneck ist eine in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts auf einem steil hervorspringenden 164 m ü. NN hohen Felsensporn über dem linken Lahnufer an der Lahnmündung erbaute Spornburg (Quelle). 


Seit 1226 erbaute der Mainzer Erzbischof und Kurfürst Siegfried III. von Eppstein die Burg zum Schutz seines Gebietes an der Lahnmündung, an der sowohl Ort Lahnstein wie die Silbermine Tiefenthal durch kaiserliches Lehen Kurmainz gekommen waren (Quelle wie vor). 



Im Gegensatz zu vielen Rheinburgen diente Burg Lahneck wegen ihrer zu großen Entfernung vom Rhein nicht als Zollburg (Quelle wie vor).



Die Burg Lahneck ist ein geschütztes Kulturdenkmal nach dem Denkmalschutzgesetz (DSchG) und in der Denkmalliste des Landes Rheinland-Pfalz eingetragen (Quelle wie vor).



Seit 2002 ist die Burg Lahneck Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal (Quelle wie vor).



Des Weiteren ist sie ein geschütztes Kulturgut nach der Haager Konvention und mit dem blau-weißen Schutzzeichen gekennzeichnet (Quelle wie vor).


Die Burg steht an rechtsrheinischen Wanderwegen, am Rheinsteig, am Rheinhöhenweg, am Lahnhöhenweg und am Jakobsweg (Lahn-Camino). Hier kreuzen sich die Wanderwege der Rheinhöhe mit den Wanderwegen der Lahnhöhe (Quelle wie vor).




Nach einer wirklich kurzweiligen Führung auf Erdgeschosshöhe mit einer Dauer von knapp 45 Minuten verlassen wir die Burg wieder (Quelle wie vor).








Homepage der Burg selbst:

Burg Lahneck

Kommentare