Ausflug Ritterspiele Burg Satzvey


Aufgrund eines Fotoauftrages hatte ich heute die Gelegenheit, mal wieder die Ritterspiele auf der Burg Satzvey im Kreis Euskirchen zu besuchen.

Eine kleine Auswahl an Bildern stelle ich hier nun vor (Textauszüge aus Wikipedia entnommen).





Burg Satzvey ist eine typische Wasserburg. Den fehlenden Berg als natürliches Hindernis für Angreifer mussten schwer zu überwindende Wassergräben ersetzen. Aus diesem Grund wurden Wasserburgen meist auf zwei Inseln gebaut und lagen fast immer in der Nähe eines Baches, der die Gräben mit Wasser versorgte. 



Noch im 15. Jahrhundert wurde die Wehrhaftigkeit der Anlage erhöht. Das Torhaus mit den Doppeltürmen entstand, ein Zwinger wurde angelegt und die Vorburg stärker befestigt.




Ich bin rechtzeitig zur Öffnungszeit um 12:00 Uhr vor Ort und kann den Marsch der Ritter und Gefolgsleute im Innenhof betrachten.



Von kriegerischen Zerstörungen blieb die Burg über Jahrhunderte weitestgehend verschont. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie jedoch schwer beschädigt. 
Heute gilt Burg Satzvey als die in ihrer originalen Bausubstanz besterhaltene Wasserburg des Rheinlands. Das ursprüngliche Burghaus, das doppeltürmige Torhaus, die Nordmauer und der Nordturm sind die ältesten Bauteile. 600 Jahre haben sie überdauert und bilden mit den Baumaßnahmen des späten 19. Jahrhunderts das Denkmal einer typischen deutschen Wasserburg.


Regelmäßige Veranstaltungen auf der Burganlage sind Ritterfestspiele, historische Basare sowie saisonale Märkte und Feste, mittelalterliche Gastereyen, Musikveranstaltungen, Theateraufführungen, Bühnenshows und spezielle Veranstaltungen für Kinder.





Die Heerlager sind zu den Ritterspielen immer gefüllt.





Mannigfaltige "Ritterorden" sind versammelt.




Die Tore in der Burg Satzvey werden seit über 30 Jahren für mittelalterliche Spiele geöffnet.





Spielleute und Gaukler prägen das Bild.


Aber auch das mittelalterliche Markttreiben ist immens.

Neben diversen Speisen lassen sich auch entsprechende Gegenstände kaufen.


Es bietet sich an, das Gelände mehrfach zu begehen, immer wieder entdecke ich etwas Neues.

Der Eintritt an der Tageskasse kostet im übrigen 14,00 €.



Im Innenbereich befindet sich auch die Musikbühne.

Ich darf vorstellen: Fabula Aetatis.




Die Band feierte in diesem Jahr bereits ihr 20jähriges Bestehen.


Text der entsprechenden Homepage:

"FABULA bringt mit rhythmischer "Sackpfeifenmusik aus allen 4 Winden" gute Laune, die Tanzbeine zum wirbeln, die Herzen zum lachen und das Blut in Wallung."




Die Stimmung ist auf jeden Fall wirklich gut und die Musik klasse.



Während der Spielpause gehe ich noch ein wenig umher und versuche den ein oder anderen Augenblick festzuhalten.





Inzwischen spielen Pullarius Furcillo samt Teufel auf.








Das Mitbringen von Hunden ist übrigens gestattet.

Videoausschnitt:



Kommentare