Wer ohne Schuld ist ... (Rund um Schuld)

[035-15-202-12.7-470.6-2379.6]


Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein.
Wer in Schuld wohnt, will nicht, dass von oben Steine geworfen werden ...


Da nur für den Südwesten Deutschlands besseres Wetter gemeldet war und es in den frühen Morgenstunden gewittert hatte, wollte ich heute nicht so weit fahren und entschied mich, eine Rundtour um Schuld zu erwandern.

Bei der diesjährigen Veranstaltung "Ahrfelsen in Flammen" waren mir zwei Aussichtshütten aufgefallen, die ich noch nicht erwandert hatte.

Wir starteten bei drückendem Wetter - vorsichtshalber hatte ich eine Regenjacke eingepackt.




Wir parken am Teilstreckenstartpunkt (was für ein Wort) des Ahrsteiges.
Das ist an der Kirche im Dorf, Abzweig Winnerath.



Allerdings lösen wir uns sehr schnell vom Ahrsteig und halten uns links in Richtung Brunnen.



Wir sind hierbei auf einem Wallfahrtsweg unterwegs ...




... der uns zunächst zur Schornkapelle ...




... und dann zur Freilichtbühne Schuld führt.



Der Weg führt nun abwärts durch den Wald, bis wir auf die Hauptstraße zwischen Insul und Schuld gelangen.




So müssen wir zunächst nach Insul, da sich erst hier wieder eine Brücke über die Ahr befindet.



Sie fließt so vor sich hin, die Ahr.



Wir treffen jetzt wieder auf den Ahrsteig und folgen diesem Wegekennzeichen nun ein langes Stück des Weges.



So werden wir zuerst an der Ahr selbst entlang geführt und dann wieder in die Höhe.


Kurz bevor wir die ersten Häuser erreichen, führt uns ein asphaltierter Weg rechts in die Höhe.
Dort befindet sich ein - noch nicht besuchbarer - ehemaliger römischer Gutshof.

Aber die Aussicht mit Sitzgelegenheit daneben ist auch wunderschön.


Jetzt wird es "pfadig".

Es geht hinauf zur Spicher-Ley, ein Berg bzw. eine markante Felspartie bei Schuld. Gewaltige Kräfte haben dort unterdevonische Siegen-Schichten kräftig verbogen und zum Teil zerbrochen.



Schon sehen wir das Aussichtstürmchen vor uns liegen.



Natürlich lassen wir uns diese Aussicht nicht entgehen.


Wir schrauben uns weiter in die Höhe und blicken somit auch aus verschiedenen Blickwinkeln auf den Ort unter uns.




Begegnungsverkehr mit Hund ;-)



Nach einer anschließenden kurzen Passage durch den Wald gelangen wir an eine erneute Weitsicht auf Schuld.



Übrigens: wenn die Sonne zwischendurch einmal durchkam, wurde es sofort richtig warm.


Ein kleines Stück entlang einer wenig befahrenen Landstraße und wir sind auf einem schmalen Pfad des Teilstückes "Auf den Spuren alter Mühlen" unterwegs - einem 68 km langen Rundweg.




Pfadig geht es nun am Hang entlang hinab.

Plötzlich stehen wir vor einem Hindernis.
Der komplette Weg ist - wie man sehen kann - versperrt.

Sollen wir etwa wieder die komplette Strecke zurück gehen ? Jahrelange Vorbereitung wegschmeissen ?
Wir entschließen uns, das Wagnis einzugehen und folgen einfach dem eigentlichen Weg links daneben ;-)


Immer wieder müssen wir beide alles geben, um diese Hindernisse zu umgehen.
Wir kommen an unsere Leistungsgrenzen .......

Aber da der Weg ja daneben weiterführt ... ;-)


Wir haben die Bundestraße überquert und halten uns in Richtung Schuld.

An einer Weggabelung treffen wir auf den Ahrsteig und halten uns links.


So treffen wir auf diese Wegeschilder.
Es geht jetzt länger und steiler hinauf.

Leider finden sich oben keine weiteren Hinweisschilder mehr. Das kann man besser machen. Sollte man auch.

Auf einem Pfad des Eifelvereins treffen wir auf ein erstes Türmchen.
Ob es I oder II ist ?
Keine Ahnung.

Steht nicht dabei.
So teuer kann das auch nicht sein.


Es folgt etwas tiefer das zweite Türmchen, wobei diese Aussicht eher unspektakulär ist.

Wir haben jetzt nur noch ein paar hundert Meter, bis wir zurück am Ausgangspunkt unserer Wanderung angelangt sind.


Fazit:

Nette Wanderung, die Spaß gemacht hat und von allem etwas zu bieten hatte.


Track zum Herunterladen, Kartenübersicht etc. finden sich hier:


Kommentare