Panoramaweg Winnerath

[027-15-194-8.7-360.4-2269.4]

Manche Ansichten ändern sich mit den Aussichten.
[unbekannt]


Da mir die letzte Wanderung > Rund um Winnerath < so gut gefallen hatte, ich heute nur eine kleinere Wanderung hinlegen wollte und beide Hunde dabei bewegt werden sollten, entschloss ich mich, nur die Panoramaaussichten bei Winnerath zu nutzen.

Aufgrund der wunderbaren Weitsichten rundum habe ich diesen Weg "Panoramaweg" betituliert.
Offiziell ist er so nicht verzeichnet.


Wir starten wieder am Friedhof in Winnerath.

Die Parkplätze sind im Ort rar gesät, am Friedhof passen vielleicht fünf Fahrzeuge hin.

Im Hintergrund schauen wir bereits auf den Aremberg, auf welchem sich auch die Ruine der Höhenburg Aremberg befindet.

Dort sind wir ebenfalls schon gewandert.



Recht schnell blicken wir schon in die Ferne und genießen trotz diesiger Sicht die wunderbaren Fernblicke.




Die erste urkundliche Erwähnung von Winnerath stammt aus 1501.



Am Ortsrand gelangen wir an ein Rehgehege und werden beäugt.



Hier könnte ich stundenlang sitzen und die Fernsicht genießen.



Nur ein kurzes Stück Wald schiebt sich unter Füße und Pfoten.



Doch schon sehr schnell öffnet sich der Blick wieder.
Weite und Stille



Der Anteil der Bodenbeschaffenheiten liegt bei etwa 2 km Asphalt und 6 km Waldweg, Wirtschaftsweg und ein paar kleineren Wiesenwegen.
Erholsame Runde für die Wutze



In einer Kehre blicken wir in die Ferne und erkennen Teile der Hohen Acht bzw. der Nürburg.



Nur ein Teilstück des Ahrtals trennt unsere Aussicht und die Plattform des Dümpelhardt in der Ferne.



Bald haben wir den Scheitelpunkt der Wanderung erreicht.



Es geht zurück.
Der Weg liegt nun tiefer als zuvor.







Der Wald rechts von uns lichtet sich und wir können erneut weit schauen. 




An diesem Schild machen wir einen kleinen Schlenker.



Wir kommen wieder am Rehgehege vorbei, gehen diesmal aber geradeaus weiter, um auch diese Lichtung für die Sichten auszukosten.




Die letzten Meter ...




... und wir sind wieder an der Parkpfläche angelangt, wo wir diese wirklich schöne Runde abschließen.







Fazit:

Wer vom Panoramaweg Lind begeistert ist, wird diesen Weg ebenso lieben.
Schon nach wenigen Metern ist man gefangen von den Aussichten, Fernsichten und der umgebenden Stille.
Alfons: den müssen wir unbedingt mal zusammen gehen ;-)

Wem die etwa acht Kilometer zu wenig sein sollten, dem sei die eingangs erwähnte Wanderung mit ca. 17,5 km empfohlen. Der hier vorgestellte Wanderweg geht in dem anderen Weg auf.


Track, Karte und Übersicht etc.:

Kommentare