Motorradtour Burgen und Ruinen

Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit,
und neues Leben blüht aus den Ruinen.
F. v. Schiller - Quelle: »Wilhelm Tell«, 1804


Eigentlich war heute eine Ausfahrt mit anderen Bikern geplant - wobei wir vermutlich neben den ganzen Harley's untergegangen wären.
Aufgrund der Unwetterwarnungen mit heftigen Gewittern wurde diese Tour aber sinnigerweise verschoben.

Heute morgen schien die Sonne, so dass ich eine kurze Tour in der Nähe plante, um rechtzeitig wieder heimkehren zu können.
Aus der kleinen Runde wurden dann doch etwa 300 km, die uns vom Rhein in den Westerwald, an die Wied, an die Lahn und den Rhein führte.




Den ersten Halt setzten wir an der Burgruine Godesburg bei Bonn - Bad Godesberg an.

Die Godesburg wurde vermutlich als Fliehburg bei Bad Godesberg am Rhein von den Franken erbaut (Quelle).


Die Burg liegt auf einem in vorgeschichtlicher Zeit erloschenen Vulkan, der die einzige markante Erhebung innerhalb des Godesberger Rheintaltrichters darstellt. Eine bereits römische Besiedlung wurde durch einen in die Godesburg eingemauerten Altarstein nachgewiesen. 722 wurde der Berg als ubische Kultstätte Woudensberg (Wotansberg) urkundlich erwähnt (Quelle wie vor).




Die Spitze des Bergfrieds der heutigen Burgruine befindet sich auf 122 Metern ü. NN, die dortige Plattform ermöglicht einen einzigartigen Blick über das Rheintal (Quelle wie vor).



Noch schnell die Skulptur bestaunt und weiter geht es.



Wir wechseln nun über die Südbrücke in Bonn die Rheinseite und statten der Chorruine Heisterbach einen Besuch ab.

Direkt an dem Zugang befindet sich ein größerer Schotterparkplatz, der auch als Etappenparkplatz des Rheinsteiges dient.



Die Klosterruine Heisterbach ist der Überrest einer ehemaligen Zisterzienserabtei im Siebengebirge.
Der Orden der Zisterzienser entstand 1098 als Reformbewegung bei den Benediktinern (Quelle).

1327 war die komplette Klosteranlage fertiggestellt.
Mit der Säkularisation wurde die Abtei Heisterbach 1803 aufgehoben. Die Kirche wurde 1809 zum Abbruch an einen französischen Unternehmer verkauft. Die Steine verwendete man zum Bau des Nordkanals zwischen Venlo und Neuss. Später wurden sie auch für die Festung Ehrenbreitstein bei Koblenz verwendet. Die restlichen Gebäude kaufte ein Kölner Konsortium auf. Erst 1818 wurden weitere Sprengungen durch eine Verfügung des Oberpräsidenten der Rheinprovinz unterbunden, so dass die Chorruine erhalten werden konnte. 


Im weiteren Fahrverlauf führt uns unser Weg zum Stausee nach Obersteinebach, der eine Wasserfläche von etwa 2,8 ha und eine Tiefe bis 6 m vorweist.

Essen könnte man an diesem Angelsee auch, und zwar in der Wallerstube.


Wir tasten uns jetzt an die Wied heran und fahren durch Teile des Wiedtales, bis wir an die Burgruine Altwied gelangen.

Die Burg Altwied ist die Stammburg der Grafen zu Wied.
Im Jahr 1179 wurde der erste Bauabschnitt unter Graf Theoderich, einem Enkel des Gründers, abgeschlossen (Quelle).

In Neuwied angekommen, werfen wir einen Blick in den Himmel und beschließen noch bis nach Bad Ems zu fahren.
Bad Ems ist ein staatlich anerkanntes Heilbad, ein Badeort an der unteren Lahn und Sitz der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises.
880 wurde das Dorf Ems erstmals urkundlich erwähnt und gilt als im 6. Jahrhundert entstandene fränkische Gründung (Quelle).




Zeit für eine kleine Pause.
So langsam tut der Hintern weh ;-)









Von Bad Ems geht es nach Braubach am Rhein zur Marksburg (hier ein Bild von einer Wanderung zuvor).
Heerscharen von Besuchern, Parkplätze dicht.

Also ganz schnell wieder weg.


Über Lahnstein und Koblenz geht es nun zurück auf der B9 zum Ausgangspunkt.

Genau in Höhe Andernach regnet es wieder. Genau wie bei der letzten Tour ;-)

In Oberwinter kehren wir noch beim Griechen "Helena" an der B9 ein (zu empfehlen, gastfreundlich und lecker), bevor wir diese Tour beschließen.
Streckenverlauf (hervorgehoben sind Rundwanderungsmöglichkeiten, die ich absolviert habe):

Wachtberg > Bad Godesberg > Heisterbach > Oberpleis > Eudenbach > Buchholz/Ww. > Griesenbach > Asbach > Altenburg > Burglahr > Obersteinebach > Neustadt/Wied > Roßbach/Wied > Waldbreitbach > Altwied > Neuwied > Bendorf > Vallendar > Bad Ems > Braubach > Koblenz > Andernach > Bad Breisig > Oberwinter.


Kommentare