Historische Straße - Wacholderweg

[0056-14-15.2-649.0-1565.1]



Vor dem Wacholder soll man die Knie beugen und vor dem Holunder den Hut ziehen.
[Volksmund]


Ich hatte ihn irgendwie gar nicht mehr auf meiner Liste gehabt: den Wacholderweg als Teil der "Historischen Straße" im Kreis Ahrweiler.
Durch einen Eintrag des Eifelvereins auf Facebook mit den schönen Bildern (gewandert durch H.-E. Peters), kam er wieder ins Bewusstsein.

Nach Nachtdienst wieder einmal nach vier Stunden Schlaf wach. Blauer Himmel.
Hunde eingetütet und losgefahren.

Und da ich richtig begeistert war, gibt es auch diesmal mehr Bilder.



Wir starten in Niederheckenbach und parken unser Fahrzeug am Atzbach an der Ecke L85 / K56.

Am Startpunkt der Rundwanderung finden wir auch schon die erste der insgesamt vier Hinweistafeln zu diesem Wanderweg.


Dieses Wegekennzeichen wird uns durch die am 10.06.2001 eröffnete Rundwanderung führen. An einigen wenigen Stellen findet sich keines, so dass eine Wanderkarte (in der Wanderkarte Nr. 9 des Eifelvereins  ist er aufgeführt) bzw. der GPS-Track hilfreich sein können.



Nachdem wir den Wald hinauf geleitet werden, stoßen wir auf eine größere Lichtung, die es über eine Wiese zu durchqueren gilt.



Ein kleiner Blick zurück zeigt uns, wie weit wir uns schon in die Höhe begeben haben.



Der Weg begeistert durch seine vielen Weitsichten, die man unbedingt bei entsprechendem Wetter genießen sollte.


Stille herrscht fast während der gesamten Wanderung vor.

Ich merke, wie ich mich entspanne und treiben lasse.


In der Ferne sehen wir rechts von uns den Sendeturm in Fronrath auftauchen.
Während der eigentliche Weg uns vor dem Waldstück nach links führt, beschließen wir eine kleine Schleife zu laufen, um den Sendeturm näher sehen zu können.



Hatte ich schon die Aussichten erwähnt ?
;-)


Immer wieder muss ich anhalten und die Kamera bedienen.

Viele Reize strömen auf uns ein.



Durch den erwähnten - unwesentlich längeren - Schlenker erhaschen wir mehrere Aussichten auf den Sendeturm.


Im Hintergrund ist wieder das Siebengebirge zu erkennen und sogar die "Kugel" in Wachtberg-Werthoven (FGAN).

Wir sind nun auf einem asphaltiertem Verbindungsweg zu einem Reiterhof unterwegs.
Recht viele Fahrzeuge rasen an uns vorbei, obwohl der Weg schon enger ist.

So beschließen wir, auch hier einen Schlenker vom Rundweg zu machen, um den asphaltierten Teilstücken zu entgehen.



Auch dieser Schlenker bringt uns wieder zu einer weiteren Aussicht und hat sich dadurch schon gelohnt.




Wir kommen so wieder auf den asphaltierten Weg, den wir allerdings zeitig nach links verlassen können.




Es zieht sich langsam zu und wir haben noch etwa 6 km Wanderung vor uns.


Nachdem wir die L85 gequert haben, entschließen wir uns zu einem dritten Schlenker, um dem Asphalt auszuweichen.
Planmäßig treffen wir wieder auf den Rundweg, der uns durch den Ort Beilstein (nicht zu verwechseln mit dem Ort an der Mosel) führt.


Am Ende dieses Feldes geht es zu einem Abstecher nach rechts und wieder zurück.
Theoretisch ginge es danach am Ende des hier zu erkennenden Weges links.

Aber ...




... nachdem wir die vierte Informationstafel erreicht haben ...


... und bei dieser bombastischen Aussicht eine kurze Rast einlegen, entscheiden wir uns für einen vierten und letzten Schlenker und gehen den Weg einfach weiter.



Aber erst müssen die Hunde noch posen ;-)


Dieser Schlenker verschafft uns noch einmal einen knackigen Aufstieg, der allerdings durch die Wacholderbüsche führt und etwas für das Auge bietet.




Letztlich führt uns der Weg nach Heckenbach und wir laufen auf einem kleinen Teilstück des Hinweges wieder zu unserem Startpunkt.







Fazit:

Das hat richtig Spaß gemacht. Durch unsere Schlenker sind wir etwas mehr als einen Kilometer länger gegangen. Die Aussichten und die herrliche Ruhe haben mich begeistert. Dieser Weg sollte bei schönem Wetter gegangen werden, da er sich dann erst richtig entfalten kann.
Für Hunde ist - wie immer - Flüssigkeit mitzuführen, da es unterwegs keine natürliche Aufnahmemöglichkeit gibt.

Hinweis:

Der Original-Rundweg-GPX-Track und auch viele weiteren Touren des Eifelvereines finden sich hier.
Unbedingt einmal hineinschauen!



Deine Outdoor-Plattform zur Tourensuche und Routenplanung Mehr erfahren >

Kommentare