Buchvorstellung "Tiere in der Stadt"





Nunmehr stelle ich das dritte und letzte Buch vor, welches anlässlich des Welttag des Buches von mir verlost wird.

Informationen zu dieser Aktion speziell in meinem Blog finden sich hier.

Besonders danken möchte ich hier dem Dumont Buchverlag, der an mich herangetreten ist und mich insgesamt sogar zwei Bücher vorstellen lässt - sie mir also sogar für diese Aktion zur Verfügung stellt.

Es ist das einzige Buch, welches nichts mit dem "Wandern" als solches zu tun hat, allerdings einen weiteren Grundpfeiler dieses Blogs anspricht.


Bernhard Kegel: 
Tiere in der Stadt
Eine Naturgeschichte



Verlag:
Dumont Buchverlag

Autoren:
Bernhard Kegel

Titel:
Tiere in der Stadt
Eine Naturgeschichte


480 Seiten / Hardcover

ISBN: 978-3-8321-9718-6



Inhalt (Quelle Dumont Verlag):

Die Wildnis vor unserer Haustür

Graureiher jagen neben einer Berliner U-Bahn-Station, Füchse dösen im Kölner Klingelpützpark in der Sonne, und vom Aussterben bedrohte Graukopf-Flughunde hängen in den Bäumen nahe der Oper von Sydney. Unübersehbar drängt die Wildnis in die Städte, ehemals scheue Tierarten werden Teil der Stadtnatur. Dabei findet sich zwischen Stein, Beton und Asphalt eine erstaunliche Vielfalt der Arten. Nirgendwo lassen sich so viele heimische Vogelarten (mehr als 150) auf so kleiner Fläche beobachten wie in Berlin – schon gar nicht in der viel gerühmten, aber intensiv genutzten freien Natur. Wie ist das zu erklären? Sind unsere Städte zu Oasen aufgeblüht, während das Land ringsherum zur Agrarwüste verkommt? Was sagt diese Vielfalt über die Qualität der Lebensräume in Stadt und Land aus? Was müssen Tiere mitbringen und wie müssen sie sich verändern, um in unserer Nachbarschaft überleben zu können? Und wie beeinflussen diese Begegnungen unseren Umgang mit der Natur?
Mit eindrucksvollen, höchst anschaulich erzählten Geschichten nimmt uns Bernhard Kegel mit auf Forschungsreise in die Stadtnatur und öffnet unsere Augen für die Wildnis vor unserer Haustür.


Zusammenfassung:

Wenn ich dieses Buch inmitten eines Bücheraufbaus in einem Bücherladen gesehen hätte, hätte ich vermutlich den Titel registriert, kurz innegehalten und wäre dann weitergegangen, ohne es eines weiteren Blickes zu würdigen.

So aber hatte ich das Glück, vom Dumont-Verlag dieses Buch zur Vorstellung zugesendet bekommen zu haben.

Es ist keine leichte Lektüre, die man in einem fort lesen wird. Eher wird sie Häppchen für Häppchen konsumiert werden.

Der Titel des Buches ist bewusst einfach gehalten.
Vermutet man hier jetzt eher Geschichten über Vögel, Katzen und Hunde, so wird man vermutlich - positiv - überrascht sein.
Es geht vielmehr auch um Parasiten, Flöhe, Zecken ...


Interessante Links:

> Webseite von Bernhard Kegel
> Rezension Süddeutsche Zeitung



Verlosung:

Ihr interessiert Euch für dieses Buch und würdet es gerne im Rahmen der Aktion "Blogger schenken Lesefreude" bei mir gewinnen ?


Weitere Informationen zu dieser Aktion, den Teilnahmebedingungen etc. findet Ihr in diesem BLOG hier.



 

Kommentare

Elke Bitzer hat gesagt…
Oh lieber Mungo,
jetzt ist das aber echt blöd. Denn dieses Buch würde mich ebenfalls interessieren. Sollte ich es nicht gewinnen können, kaufe ich es mir möglicherweise in naher Zukunft, denn dieses Thema ist auch interessant, um bei Gängen durch die Stadt mit meiner Enkelin ein wenig aus dem Nähkästchen zu plaudern.
Auf was man so alles stoßen kann, bei solchen Aktionen,

Vielen Dank für die Anregung, schönes Osterfest und lieben Gruß
Elke
Mungo Mungenast hat gesagt…
Da ich nicht glaube, dass ich hier besonderen Zulauf habe, könntest Du Glück haben.
MartinB hat gesagt…
"Tiere in der Stadt" - es interessiert mich, was Tiere für ein (Über)leben in einer Stadt tun müssen.

Lieben Gruß Martin