Rodder Maar und Königsee

[006-14-12.1-70.9]

Trotz des sehr bescheidenen Wetters heute, wollte ich den Tag nicht verkommen lassen und habe diesmal wieder beide Hunde mitgenommen.

Inspiriert hatte mich eine Rundwanderung, die ich bei "Natur Aktiv Erleben" gesehen hatte.
Ich habe sie jedoch für mich - wetterbedingt - abgewandelt.




Los ging es an dem ausgewiesenen Wanderparkplatz auf der Königsfelder Allee.



Zwischendurch treffen wir immer wieder einmal auf die ausgewiesene Georoute M, die in diesem Jahr auch noch auf unserer Liste steht.


Man sieht, die Hunde sind gut im Bereich der Eigensicherung ausgebildet.
Hier sieht man die 360-Grad-Rundumsicherung.

;-)

Normalerweise kann man hier schon den Bergfries der Burg Olbrück erkennen.



Wir sehen nunmehr auf dieser Wanderung das erste Mal das Rodder Maar.
Es geht jedoch vorerst noch um eine selbstgewählte Schleife, bevor wir an das Ufer kommen werden.



Zwischendurch noch mal ein Dobermann-Foto.
Sind sie nicht brav ?



Wir haben die kleine Schleife um den Witzenberg nun hinter uns und kommen jetzt von der anderen Seite aus an das Rodder Maar.



Die Sonner versucht es immer wieder, hat aber keine Chance, sich gegen die Bewölkung durchzusetzen.


Es geht nun weiter in Richtung des Neuer Maarhof.

Bei Sonnenschein hätten wir hier wirklich eine phantastische Aussicht in Richtung Niederdürenbach.




Just in diesem Moment lichtet sich für wenige Sekunden die Wolkendecke an der Burg Olbrück.



Es geht nun weiter in Richtung des Königsees.


Zwar steht da ein Schild mit "Betreten verboten", jedoch führt hier auch die Georoute M vorbei, so dass wir uns nicht aufhalten lassen und einen Pfad seitlich des Sees nutzen können.




Wir sind nun in der Nähe von Oberdürenbach und gehen jetzt in Richtung Dedenbach weiter ...




... welches sich uns bald zeigt.




Wir halten uns am Ortsrand von Dedenbach, durchqueren den Ort und laufen über weiche Wege in Richtung Rodder Maar weiter.



Wir halten kurz an und schauen ein kleines Teil des Wegstückes zurück.
In der Ferne liegt Dedenbach.




Noch einmal die Hunde positioniert.



So gelangen wir wieder an den Startpunkt zurück und können schon links unser Fahrzeug erkennen.








Fazit:

Man sollte sich durch die wenigen Bilder nicht irritieren lassen.
Ich kann jedem nur empfehlen, bei besserem Wetter und vielleicht natürlich auch wärmerer Umgebung einmal eine Wanderung in dieser Ecke zu machen.
Ich werde wiederkommen.


Kommentare