Mönchsheide

Irgendwie lief heute alles schief.
Zunächst dem Wetterbericht vertraut und um 06:00 Uhr aufgestanden, gefrühstückt und ab nach Höhr-Grenzhausen im Westerwald, um die 16 km lange Strecke "Wäller Tour Brexbachschlucht" zu gehen.
Dort wurde ich mit strömendem Regen empfangen.

Richtung Neuwied klarte es auf.
Also den kurzfristigen  Entschluss gefasst, den "Traumpfad Saysteig" zu erwandern.
Pustekuchen. Ich nahm den Regen mit.

Genervt aufgegeben und wieder Richtung Heimat gefahren.
In Höhe Breisig nieselte es leicht.
Also hoch zur Mönchsheide und dort wahllos um die dortige Freifläche gewandet.

Naja. Besser wenige Kilometer, als gar keine.



Gestartet sind wir am Wanderparkplatz direkt oben auf der Mönchsheide.

Besondere weitere Wandertafeln haben wir nicht gesehen, ausser dem Hinweis auf einen etwa 3,5 Km langen Waldlehrpfad.



Ok.
Es war auch eine Nordic-Walking-Wandertafel mit verschiedenen Streckenprofilen zu sehen.



Schnell einen Blick vom Wanderparkplatz auf die Freifläche geworfen [unter Bäumen ist es trockener ;-)].





Seit dem letzten Besuch der Mönchsheide hat sich beschilderungstechnisch einiges getan.
Und ja. Wir gehen ein Stück gemeinsam auf dem Rheinburgenweg.



Eine kurze Fotopause auf dem Ausläufer des Waldlehrpfades ...



... und direkt in den Wald hinein um Kilometer zu "schrubben" - und trocken zu bleiben.



Wir haben einiges an Rehen gesehen.
Dieses hier schien aber zu beobachten, was wir machen.
Dieses ? Jepp. Genau in der Bildmitte.


Irgendwann treffen wir auf die asphaltierte Straße zum Segelfluggelände und werfen einen Blick in Richtung Rheinbrohl.

Das war es auch schon.





Fazit:

Nun ja. Was soll ich sagen. Nett. Hauptsache wenigstens 7 Kilometer.



Kommentare