Hardtburg Euskirchen

Gestern Spätdienst, heute Nachtdienst.
Also etwas früher aufgestanden und nach Euskirchen-Stotzheim gefahren.
Diesmal ging es aber nicht an die Steinbachtalsperre, sondern rund um die Hardtburg im dortigen Waldgebiet.

Auf die Idee kam ich durch eine vorgeschlagene Route im Portal der Outooractive.com.

Wollen wir es kurz machen: der Waldweg war im Grunde genommen wirklich eintönig und immens langweilig.
Das einzig interessante Stück war der Abschnitt des Römerkanalweges.
Besonders war jedoch der Besuch der kostenfrei zugänglichen Burgruine Hardtburg.
Direkt dort befindet sich auch der Waldparkplatz.





Immer wieder kreuzen wir den Römerkanalwanderweg oder nutzen eine Teilstrecke des selben.



Da es nur durch eintönigen Wald ging und auch der Rüde schon nach Besonderheiten schaute, verzichten wir besser auf weitere Waldbilder.



Hurra. Ein Lichtblick.
Ein Weiher.
Wenn uns so etwas schon begeistern kann ...






Nach mindestens 3/5 der Wanderstrecke treffen wir auf eine Aussicht - natürlich auf dem Römerkanal-Wanderweg.




Also schnell einen kurzen Halt gemacht und den Rüden posen lassen.




Hatte ich schon gesagt, dass der Wald uninteressant war ?
Hier sind wir fast schon am Ende der Wanderung.
Wir treffen auf die Hardtburg.




Dem Rundweg um die Ruine wollen wir gerne folgen.




Vorher werfen wir aber noch schnell einen Blick auf die Ruine von aussen selbst.




 Solche Schilder kennen wir doch ...





Und da ist er, der Zugang zur Burgruine.



Das lassen wir uns natürlich nicht entgehen und wollen jetzt auch in den Innenbereich der Burg hinein.







Keine Ritter zu sehen ;-)


Was uns nun erwartet, ist eine noch ansehnliche und größere vorhandene Burgruine.
Teilweise sind noch die Wehrgänge vorhanden.




Im Innenhof schauen wir uns weiter um und sind begeistert.



Nachdem wir uns alles angesehen haben, verlassen wir die Ruine wieder.











 Ein letzter Blick zurück.

Nur noch wenige Meter und wir sind wieder am Fahrzeug angelangt.





Fazit:

Der Weg durch den Wald war leider nichts für's Auge.
Die Burgruine allerdings schon.
Vorschlag: Lieber eine schöne Wanderung um die Steinbachtalsperre machen, dann aber einen kurzen Abstecher eben zu dieser Burgruine einplanen. Es lohnt sich.



Kommentare