Drei-Dörfer-Weg Grafschaft

Eigentlich sollte es aufgrund des angekündigten Gewitters nur eine kurze "Hunderunde" werden.
Also nur T-Shirt, kurze Jogginghose, Schuhe an, Hund eingetütet, Handy mit, kleine Kompaktkamera eingesteckt.

Irgendwie hat uns beide dann jedoch das Wanderfieber erwischt und wir sind in diesem Teilbereich der Grafschaft dann doch auf knapp 10 Kilometer Wanderung gekommen.

Geregnet hat es nicht. Ich war aber dennoch völlig durchgeschwitzt. Und das lag nicht an den wenigen Höhenmetern.

Ich denke, wir werden die Wanderstrecke nach und nach ein wenig besser ausgestalten (Wegführung, sowie die angrenzenden Dörfer).
Der Anfang ist aber schon einmal gemacht.

Und da ich ja nur die Kompaktkamera mit hatte, sind die Bilder auch nicht so gut geworden.

Der Weg führte über die Grafschafter Dörfer Leimersdorf, Birresdorf und Nierendorf.
Es bietet sich an, an der Kirche in Nierendorf zu parken.


Der Weg geht hauptsächlich über Feldwege und nur in den Dörfern selbst über asphaltierte Straßen. Sogar einen klitzekleinen Pfad sind wir gegangen.

In der Ferne ist die Landskrone zu erkennen.




Wir waren nicht die einzigen, die fleißig waren.
Die Hälfte der Strecke geht an Waldstücken vorbei, die andere über offene Felder.





Weite Blicke begeistern uns immer wieder.




Wir sind alleine auf weiter Flur.
Das könnte aber auch daran liegen, dass wir keinen einzigen Weg des Eifelvereins entdeckt haben und hier Landwirtschaft vorherrscht.



Wir erhaschen einen Blick auf Nierendorf und erkennen einen Tunnel, durch den wir bereits gegangen sind und von dem wir noch ausgehen, auf dem Rest der Wanderung erneut zu nutzen.
Aber meistens kommt es ja anders ...


Blick vom Americh auf Nierendorf und Richtung Ahrtal
Bei dem Americh handelt es sich um eine markante Höhe, auf welcher das Martinsfeuer abgebrannt wird.
Es ist keine Sicherung vorhanden. Ein Warnschild haben wir auch nicht gesehen. 


In Höhe der Kreuzung Landstraße 80 / Kreisstraße 39 gehen wir ein kleines Stück über die Landstraße zurück und biegen alsbald links hoch in die Felder.
Hier müssen wir die Strecke aber noch anders gestalten.
So oder so landen wir nunmehr auf einem Teilstück der Aachen-Frankfurter-Heerstraße.





Ein Blick zurück zur Landskrone und in den Himmel. Wir sollten uns beeilen ...



Irgendwann treffen wir auch auf eine Hinweistafel der Heerstraße, die auch "Krönungsstraße" genannt wird.
Leider alles zugewachsen und ein wenig vernachlässigt. Schade.



Wir beschließen vorsichtshalber wieder nach Leimersdorf zu gehen.
Einen Tropfen hat die Kamera schon abbekommen. Natürlich genau in der Mitte des Objektivs ;-)




 Die Kirche in Leimersdorf ist nun in greifbarer Nähe.





Jetzt aber schnell ...





Und so sah die Wanderroute aus.
Ich denke, sie lässt sich gut aufbauen und die Ortschaften Oeverich und Niederich sind bei nächsten Mal dabei.







Noch ein paar Statistiken:

Wegstrecke:   ca. 9,7 Kilometer
Zeit ingesamt: ca. 2 Stunden und 8 Minuten
Aufstieg insgesamt: ca. 347 m
Abstieg insgesamt: ca. 342 m



Kommentare